A-Knaben Inside Report - Berlin, Berlin wir waren in Berlin

Die A-Knaben des GHTC waren über Pfingsten zu Gast auf dem Martin-Richter-Hockeyturnier in Berlin. Felix Kluth war als Spieler dabei und hat einen Bericht verfasst. Lesen Sie selbst...

 

Danke, Felix!

 

 

Fotos: Brenda Kluth

Freitag, 13. Mai 2016

"Endlich war es soweit! Wir trafen uns mit 19 A-Knaben am Hbf MG und machten uns auf den Weg nach Berlin zum Martin-Richter Pfingst-Hockeyturnier. Bis zum Berliner Hbf verlief alles reibungslos. Dann allerdings hatte die S-Bahn, mit der wir weiterfahren mussten, über 1 Stunde Verspätung, so dass wir erst um 23.50 Uhr von hilfsbereiten Eltern aus Zehlendorf zum Hockeyclub gebracht werden konnten. Wir begaben uns in das bereits aufgebaute Gemeinschaftszelt, das für die nächsten 3 Tage unser zu Hause sein sollte. Da am nächsten Tag die ersten drei Spiele anstanden, sind wir relativ früh (um 1.50 Uhr) eingeschlafen...

Samstag, 14.Mai 2016

Das erste Spiel gegen Großflottbeck aus Hamburg war um 11.30 Uhr, daher trafen wir uns mit Trainer Tomek um 10.45 Uhr zur Besprechung der taktischen Ausrichtung. Danach machten wir uns warm und das Spiel konnte losgehen. Wir gingen früh mit 1:0 in Führung. Großflottbeck leistete relativ wenig Gegenwehr und bedrohte unser Tor nur in einer Szene durch eine kurze Ecke, welche aber durch die Verteidigung abgewehrt werden konnte. Durch das schlechte Abwehrverhalten der Hamburger gewannen wir am Ende deutlich mit 6:0.

 

Das nächste Spiel war gegen eine unangenehm spielende Heimfelder Mannschaft. Nachdem wir nach 1 Minute bereits in Führung gegangen waren, spielten die Heimfelder richtig gut und ließen kaum Chancen zu. 10 Minuten vor dem Ende gelang uns nach einem Konter dann doch das 2. Tor. Kurz vor Schluss schoß Heimfeld noch der 1:2 Anschlußtreffer, welcher nichts mehr an unserem zweiten Sieg ändern konnte.

 

Am Abend war noch das Spiel gegen Klipper Hamburg, die zusammen mit Wacker München als Favoriten angereist waren. Dieses Spiel endete nach unserer schwächsten Turnierleistung mit 2:0 für Klipper.

 

Danach gingen alle duschen und gemeinsam zum Essen. Den Abend verbrachten wir gemeinsam im Zelt und haben gequatscht.

 

Sonntag, 15.Mai 2016

Das erste Spiel dieses Tages war gegen den zweiten Favoriten Wacker München. Um 10.30 Uhr war es im Stadion des Berliner HC soweit, das Spiel wurde angepfiffen. Wir waren überrascht, dass die Münchener so defensiv spielen. Sie hatten kaum Torchancen und versuchten eigentlich nur unsere Angriffe im Sand verlaufen zu lassen. Das gelang ihnen eigentlich ganz gut, bis nach einem überragenen Pass die rechte Angriffsseite komplett offen war. Der Torwart sah nicht wirklich gut aus, nachdem der Ball in der kurzen Ecke einschlug. Uns war klar, dass München nach dem 1:0 Rückstand mehr nach vorne spielen würde. Das taten sie auch, aber schafften es nicht mehr viele Torchancen zu kreieren. So gewannen wir am Ende mit 1:0 und hatten beste Chancen das Halbfinale am nächsten Tag zu erreichen. Wir regenerierten uns im Zelt bis das nächste Spiel gegen Kiel anstand. Die Kieler hatten nicht eine klare Torchance und wir nutzten 3 von unseren unzähligen Torschüssen.

 

Im letzten Spiel war vorher durch den Sieg von Klipper gegen München schon klar, dass wir sicher im Halbfinale standen. Wir spielten gegen den Gastgeber Zehlendorf 88. In diesem Spiel haben wir unsere einzige Chance nach Konter zum 1:0 Sieg genutzt. Bei diesem Tor wurde es uns sehr einfach gemacht. Zehlendorf stand sehr weit aufgerückt und nach einem klugen Pass aus der Abwehr raus standen wir zu dritt vor dem Torwart und haben die Chance genutzt. Dannach hatte Berlin noch unzählige Chancen, die sie unter anderem aufgrund einer richtig starken Torhüterleistung nicht nutzen konnten.

 

Montag,16.Mai 2016

Im Halbfinale mussten wir, wie auch am Abend zuvor, gegen den Gastgeber Zehlendorf 88 ran. Diesmal allerdings kamen wir mit ihrer Raumdeckung sehr gut zurecht und hatten selber einige Chancen, von denen wir eine 10 Minuten vor Schluss zum 1:0 nutzen. Wenig später hatten wir eine kurze Ecke, die durch die Variante auf den langen Pfosten gespielt und verwandelt wurde. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff bekamen wir noch mal eine Strafecke, die wir durch eine einstudierte Kombination zum 3:0 Endstand verwerteten. Nach diesem Spiel schauten wir uns noch gemeinsam das zweite Halbfinale Klipper gegen München an. Dieses Spiel endete torlos. Das anschließende Penaltyschießen konnte die Hamburger für sich entscheiden und so stand fest, dass unser Finalgegner Klipper Hamburg heißen würde. In diesem Spiel spielten wir besser als noch im ersten Vergleich mit den Hamburgern. Wir hielten gut mit und erzielten nach einem guten Angriff den 1:1 Ausgleichstreffer. Allerdings gelang Klipper das 2:1 und später durch 7-Meter noch das 3:1. Wir verloren also das Finale und erreichten einen guten 2. Platz, mit dem wir vor dem Turnier überhaupt nicht gerechnet hatten. Es war tolles Turnier bei dem wir alle sehr viel Spaß hatten.

 

 

Im Namen unserer Mannschaft bedanke ich mich bei den mitgereisten Eltern, die uns so toll angefeuert haben und natürlich bei Martina und dem restlichen Orga-Team von Zehlendorf 88 für ein super organisiertes Turnier.

 

Ein ganz besonderer Dank geht allerdings an Andrea, Dirk, Michael und Tomek, die uns das ganze Wochenende so toll betreut haben.

 

Felix Kluth"

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Moritz Kluth (Dienstag, 06 Juni 2017 15:53)

    2.Bild: die Lappen

  • #2

    @?&€&€ (Dienstag, 06 Juni 2017 15:56)

    Ohne Nils